Parsberger Kaffeerösterei

Regionaler Kaffee - ja, ich weiß was Sie denken, das wird eine echte Herausforderung. Daher muss man den Begriff etwas weiter fassen! Kaffee gehört für Viele von uns zum Alltag ohne dass man weiter darüber nachdenkt. Man denkt nicht über Produktionsbedingungen nach, man denkt nicht im Traum daran, wo er herkommt. Man kennt einige Schlagworte, wie Robusta, Arabica, Hochlandkaffee - aber die Wenigsten von uns wissen wirklich worauf es ankommt bei unserem Lieblingsgetränk!

Als Quereinsteiger kann Christian Fügl, einer der treibenden Kräfte hinter der Parsberger Kaffeerösterei ein Lied davon singen, aber das Fachwissen, dass er mittlerweile vermitteln kann, ist so beeindruckend, dass man sich gerne noch einen weiteren Espresso geben lässt um seinen Worten zu lauschen. Bei unserer Verkostung waren es einige Espressos!

Im Kaffeelager des immer wieder erweiterten Gebäudes der Kaffeerösterei, finden sich viele Säcke mit den unterschiedlichsten Kaffeebohnen, die aus den unterschiedlichsten Anbauregionen um den Äquator kommen. Dabei werden die Bio und Fairtrade Sorten immer mehr, auch wenn man es nicht auf den Verpackungen findet - das Bio-Siegel wird nächstes Jahr folgen, die Zertifizierung läuft - bei Fairtrade fragen "leider" zu wenig Leute nach, dass sicher der komplizierte Prozess und die Koster der Zertifizierung innerhalb der Kaffeerösterei lohnen würde. Bis zur Haustür der Kaffeerösterei ist es Fairtrade und Bio; als neue Sorte wurde B-Fair kreiert um die Verbraucher aufmerksam zu machen.

Hochwertige Rohstoffe aus vernüftigen und fairem Anbau sind der Kaffeerösterei extrem wichtig, hier werde keine Kompromisse eingegangen - dabei haben wir erfahren was der Unterschied zwischen den Robusta Sorten und den feinen Arabica Sorten ist, der nur im Hochland wächst. Während die Robusta Sorten eigentlich nur für die feste Crema und den volleren Geschmack zuständig sind, sind es die Arabica Sorten die den Kaffee bekömmlich machen - aber auch hier gibt es feine Ausnahmen - das schonende Trommelröstverfahren als Beispiel. Italienische Espressos bestehen meist aus einem ausgewogenem Verhältnis zwischen Robusta und Arabica um eine stabile Crema zu bekommen.

Den Anspruch an Perfektion merkt man Christian Fügl den Mahlgrad und die Menge "kalibriert". Jeden Montag wird so alles perfekt eingestellt, so dass die Kunden im Laden das beste Endprodukt probieren können und wir waren live dabei um herauszufinden, was 1 Gramm und ein falscher Mahlgrad für einen Unterschied machen. Wenn dann noch mit der Stoppuhr die Durchflußgeschwindigkeit gestoppt wird, merkt man, dass man es hier wirklich ernst meint mit der Qualität.

Geröstet wird mittlerweile  täglich frisch , anders kann man die Mengen nicht mehr bewältigen. Der Betrieb steigert sich dabei Monat auf Monat und ein Ende ist nicht in Sicht. Der Röstvorgang in der Maschine muss dabei permanent überwacht werden und die Entscheidung, die man letztlich trifft wann die Bohnen den gewünschten Bräunungsgrad erreicht haben ist eine Sache der Erfahrung und des Auges.

Beziehen kann man die Produkte der Parsberger Kaffeerösterei im Laden, Internet und bei uns im Städtedreieck bei der Rewe im Naabtalpark. Diese erfolgreiche Zusammenarbeit entstand aufgrund des persönlichen Engagements des ReweMarkt Geschäftsführers Andreas Schmid, der eines Tages in der Kaffeerösterei stand.

Adresse der Rösterei:

Lindlbergstrasse 17, 92331 Parsberg

Öffnungszeiten:

Mittwochs: 9-13h

Freitags:    13-18h

Samstags:  9-14h

Internetadresse:

http://www.kaffeeroesterei-parsberg.de/

Oder bei uns im Städtedreieck:

Rewe Markt,Naabtalpark 40, 93133 Burglengenfeld

Kontakt

info@das-regionale-dreieck.de

Tel: 09471-600 13 14

Andreas Winterstein

Ortssprecher B90/Grünen

Wer sind wir

Das regionale Dreieck wird betrieben vom Ortsverband der Grünen in Burglengenfeld.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Das regionale Dreieck